Freitag, 23. Februar 2018

Freitagsblümchen & Gartenbilder der letzten Tage

Die Moosröschen sind nach ihrem gemeinsamen Auftritt vereinzelt in Glasvasen gezogen...zumindest sind noch sieben dabei...naja, eine macht doch schon schlapp.
Sie lassen sich wunderbar trocknen, denn die am Stiel abgefaulte Blüte ist noch okay. :-))

Bekommen eure guterhaltenen Blümchen aus einem Blumenstrauß auch  eine zweite Chance??? Ich pflücke die Sträuße - wenn ich denn mal einen geschenkt bekomme - regelmäßig auseinander und
so ist dieser kleiner Restestrauß vom zweiten Valentinsstrauß entstanden.

Der Februar bescherte uns die letzten Tage wunderbar sonniges Winterwetter, nachts frostig und tagsüber bei leichten Temperaturen über null feinste Sonnenstrahlen.

Hier ein paar Gartenbilder der letzten Tage.
Die dunkelste Helli ist mit den Jahren recht üppig geworden.


So weit sind schon die ersten Wildtulpen auf roten Stielen - passend zu den Helleborus


Schneeglöckchen haben sich nun in meinem Garten etabliert und werden durch kleine, fleißige Gartenhelfer - die Ameisen - reichlich vermehrt.
Der Kleiber wird zum Stammgast, freu :-)))...typisch, kopfüber ist er am futtern.

Iris retic. "Harmony"


Weil sie so schön ist noch ein Bild - Hamamelis "Arnold Promise"


Meise an der neuen Futtereichel ... gefüllt mit Erdnüssen hat sich diese als vielumschwärmter großer Hit herausgestellt - oft picken zwei oder drei Meisen gleichzeitig an den leckeren Nüssen.

Und dann hat der Hausherr ihn hinter unserer Hecke entdeckt - Sperbermännchen mit Beute im Fang. Schnell musste er sich damit vom Acker machen, da die Dohlen ihn vehement attackierten.

  Steht ihr schon in den Startlöchern, um die kommende Gartensaison zu planen und bald in der Erde zu buddeln? 
Naja, die ersten Pläne zu Papier bringen wird wohl klappen nur mit dem Buddeln werden wir uns wohl noch ein wenig gedulden müssen. 
Der Winter wird nach den Wetterprognosen in der kommenden Woche nochmal richtig aufdrehen und uns an frostigen Temperaturen nachts bis in den zweistelligen Bereich schicken...das wäre hier das erste Mal in diesem Winter, dass er uns seine richtig kalte Schulter zeigt. 
Genießt die sonnigen, kalten Februartage ... ein feines Gartenbuch lässt uns indes auf dem kuscheligen Sofa schon vom kommenden Frühling und Sommer träumen.

Habt ein gemütliches Wochenende - bis dahin, Marita

Verlinkt mit Holunderbluetchen

Montag, 19. Februar 2018

Alles für die Katz 🐱

Bevor demnächst Arny und Sly, die beiden Wüstenrennmäuse, wieder auf Urlaub hier antanzen, möchte ich euch unsere ehemaligen Samtpfoten vorstellen. 
Eigentlich war es nur eine, die uns gehörte - die andere war der Besucherkater, der sich allabendlich bei uns aufhielt.
Leider sind die beiden nicht mehr...eine unschöne Geschichte, die sich in unserer Gegend mit Katzen abspielt(e) und u.a. auch aus diesem Grunde haben wir keinen Stubentiger...sehr zum Bedauern des Hausherrn, dem absoluten Katzenliebhaber. ;-)

Darf ich vorstellen ... 
Silva, mein Herzensbrecher ;-) ...

zumindest hat er mich im Sturm erobert und das will schon etwas heißen!!!
Ich mag nur die Sanften, Liebenswürdigen, ihre Krallen nicht ausfahrenden Samtpfoten und er war so einer.

Ein Fotoshooting ließ er gaaaaanz gelassen über sich ergehen.

Silva hat sich uns ausgesucht...die Geschichte muss ich euch erzählen.
Im Frühjahr stand er eines Abends in der Dunkelheit an unserer Terrassentür - völlig ausgehungert maunzte er ganz leise nach Aufmerksamkeit und wir konnten uns zunächst so gar nicht erklären, wo das Geräusch nun herkam. Da stand das kleine Häufchen Elend zitternd auf der Terrasse. 
Wir haben ihn gepäppelt, er wurde kastriert und im darauf folgenden Frühjahr wurde er richtig krank. Antibiotische Behandlung dazu entzündungshemmende Globulis in hoher Potenzierung haben ihn wieder fit gemacht.
Wie erleichtert waren wir darüber, denn wir die Jungs wohnten damals noch zuhause hatten ihn alle in unser Herz geschlossen.

Eindrücke vom Sohnemann festgehalten.

So blieb er also bei uns ... leider nur eineinhalb Jahre und eines Tages kehrte er nicht mehr zurück. Wir waren untröstlich und auch die Flyer an den Laternenpfählen blieben auf Dauer ohne Erfolg.


Unser roter Besuchskater - Mr. Mo - trat die würdige Nachfolge an...ebenso sanft, ruhig und verschmust. Auf dem Sofa kuscheln oder nur in Ruhe ein Schläfchen halten war sein liebstes Vergnügen.


Durch den Garten strolchen,

am Sprudelstein Wasser schlabbern oder

in den Beeten nach Insekten Ausschau halten. Er war so zutraulich und wartete am Nachmittag auf dem Terrassenstuhl auf unsere Heimkehr... er durfte das!!! ;-)
Leider wurde er von seinem Dosenöffner vergiftet aufgefunden. Er hatte es wohl nicht mehr bis nach Hause geschafft. Das hat uns alle sehr traurig und auch ein wenig wütend gemacht.

Nachbars haben seit einiger Zeit eine neue Samtpfote und der Hausherr somit eine neue Herausforderung ;-)...und sie wird schon zutraulicher.
Nach der Vorstellung unserer beiden Stubentiger gibt es noch etwas zum Schmunzeln...
na klar wie könnt es anders sein, noch'n Gedicht ;-) 
leider weiß ich nicht genau von wem es ist.


ALLES FÜR DIE KATZ 🐱

Der Pfarrer hielt die schönste Predigt
und trotzdem schliefen alle ein.
Da schlich auf einmal in die Kirche
des Pfarrers Katze sacht herein.
Ganz leise ging sie durch die Kirche
und setzte sich dann vorne hin
und sah hinauf zu ihrem Pfarrer
und hörte andachtsvoll auf ihn.

Da schauten alle auf die Katze,
schnell weckte man die Schläfer auf,
damit sie sähen wie die Katze
zu ihrem Pfarrer blickt hinauf.

Ihr wundert euch, so sprach der Pfarrer,
dass meine Katze kommt hierher
und, dass sie aufpasst auf die Predigt
das wundert euch vielleicht noch mehr.
Sie kommt hierher, ich will’s euch sagen,
und sucht sich vorne einen Platz,
weil sie gehört hat, dass ihr Pfarrer
hier hält die Predigt für die Katz.


Nun wünsch ich euch eine sonnige und angenehme neue Woche
 - habt es fein,  Marita

Freitag, 16. Februar 2018

Freitagsblümchen & frostige Eisfrüchte

Immer noch keine Tulpen ;-) - heute gibt es bei mir das Rosenmontagssträußchen. Moosröschen mag ich gern in der Vase und die Farbe überzeugte mich beim Discounter, wo ich eigentlich seltener Schnittblumen kaufe sondern lieber beim Floristen.


Passend zu den nun doch frostigeren Temperaturen Eisfrüchtebilder aus dem Garten.
Meine Kürbisse aus der Herbstdekoration lasse ich den Winter über draußen liegen bis sie matschig und schimmelig werden ... dann sind sie reif für die Tonne. Vorher geben sie ein schönes Fotomotiv bei Raureif und Frost. In diesem Jahr hat es für solche Bilder noch nicht ganz gereicht.




Zieräpfel an Nachbars Baum

Bis auf Donnerstag mit Schnee und Schneeregen hatten wir die ganze Woche herrlichstes Winterwetter und es soll bis Sonntagabend bleiben ... sagen die Wetterfrösche. ;-)

So liebe ich den Winter ... auch wenn es frühmorgens doch stellenweise glatt ist und die Fahrt ins Büro um einiges länger dauert.
Wie war eure Woche? Am Rosenmontag haben meine Zwiebelblüher ihre Portion Hornmehl bekommen und fast alle Gräser sind herunter geschnitten.
Demnächst steht die Fahrt zum Kompostwerk an...des Gärtners Gold für die Beete besorgen. :-))

Habt ein sonniges Wochenende - bis dahin eine gute Zeit.
Marita

Verlinkt mit Holunderbluetchen

Mittwoch, 14. Februar 2018

Man sollte alle Tage...


...wenigstens
ein kleines Lied hören,
ein gutes Gedicht lesen,
ein treffliches Gemälde sehen und 
wenn es möglich zu machen wäre,
einige vernünftige Worte sprechen. ;-))

- Joh. Wolfgang von Goethe- 


Ich wünsche euch einen wunderschönen Valentinstag ♥♥♥...
genießt die Zeit mit euren Lieben.

Herzlichst Marita

Sonntag, 11. Februar 2018

Zu Besuch im Garten Graf

Lange ist es her, dass ich von meiner Gartenreise im Juni 2014 nach Schleswig-Holstein berichtete.
Das GartenHighlight, warum ich an dieser Reise unbedingt teilnehmen wollte war, 
den Garten Fenna Graf einmal vor Ort zu erleben. 
Schon viel hatte ich darüber gehört und gelesen, die wunderbaren Bilder betrachtet und nun sollte ein Programmpunkt unserer Reise dieser Gartenbesuch sein. 

 Den Garten müssen Sie gesehen haben ... das sagen nicht nur Gartenreisende aus Schleswig-Holstein. Der alte Bauernhof mit seinem weitläufigen Garten ist weit über die Grenzen von S.-H. bekannt und hat Fans in ganz Deutschland.

Die ersten wunderschönen Gärten der Reise hatte ich euch hier und hier und hier vorgestellt.
Nun möchte ich mit euch die herrlichen Eindrücke dieses Gartens noch einmal genießen .... und euch damit schon ein wenig auf das kommende Gartenjahr einstimmen. ;-))

Die Bilder sprechen für sich ... obwohl... das Wetter hätte uns etwas freundlicher gewogen sein können - ich wünsche euch viel Freude beim Schlendern durch dieses traumhafte Gartenparadies.
Die gesamte Eingangsfassade ist in eine Kletterhortensienwolke eingehüllt - zusammen mit den Hortensien ein wunderbarer Empfang für jeden Besucher.

Buchs und bepflanzte Töpfe - solch ein natürlich gestaltetes Fleckchen gefällt mir immer ausgesprochen gut.

Auf dem Vorplatz vor dem Haus - eingefasst mit Kugeltrompetenbäumen - entdeckt man schon den ersten der gemütlichen Sitzplätze, die überall im Garten zum Genießen einladen.

Durch den Buchenlaubengang unten rechts auf der Collage gelangt man zum großen Teich, der hinter dem 400 Jahre alten Reetdachgehöft mit einem knapp 10.000 qm großen Grundstück liegt.  

Am großen Teich

Wohnliche Ruheorte laden zum Relaxen ein

Das rote Beet soweit ich mich erinnere

Topfparade auf dem Mühlstein

Der Knöterich stand wie eine Eins

Wasser spielt im Garten von Fenna Graf eine große Rolle...hier die Wasserbecken mit Astilben, Klee, Gräser, Verbenen und Floridagras mit den weißen Blüten.


Obstwiese mit Grasrechtecken - rechts geborgte Landschaft mit Rosenhecke

Überall im Garten sorgt Buchsbaum für Struktur...hoffentlich ist auch heute noch alles gesund

und weitere Wasserbecken im Gräsergarten  - die Sitzplätze
laden zum Verweilen und Genießen ein.

Wo man hinschaut stehen stimmig arrangierte Topfgruppen, die mit Hosta bepflanzt sind.


Im Holzzuber steht der einjährige Knöterich mit panaschiertem Blatt... das sah so zauberhaft aus, dass ich mir in der Alten Gutsgärtnerei Sierhagen zwei Töpfchen mit nach Hause nahm. ;-)


Sind das nicht gigantische Exemplare!!!

Da sind wir schon am Ende unseres Rundgangs und am Eingangstor angelangt.

Ich hoffe, euch hat der Gartenbesuch viel Freude bereitet und ein klein wenig auf die kommende Gartensaison eingestimmt.
Hier geht es zum Graf-Gartenblog der HP und ihr könnt noch weitere Eindrücke gewinnen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei allen Gartenbesitzern bedanken, dass ich über ihre Gärten berichten und meine Bilder zeigen darf. 

Nun wünsche ich euch einen bunten Tulpensonntag, einen gemütlichen vielleicht auch närrischen Rosenmontag und einen kopfwehfreien Veilchendienstag. ;-))

Macht's gut - bis dahin, Marita